Deposittresore

Deposittresore – erleben Sie die einfache und sichere Lösung für Bargeld

Deposittresore werden häufig im Einzelhandel oder im Gastronomiebereich verwendet – überall da, wo Mitarbeiter Bargeld einzahlen müssen, ohne danach Zugriff darauf zu haben. Es gibt viele Varianten von Deposittresore: Kassentresore, Schubladentresore und einfache Einzahlkassen.

In den 80er und 90er Jahren gab es einen Anstieg von Überfällen, bei denen Kassen von Händlern und Gastronomen ausgeraubt wurden. Die Diebe zwangen die Mitarbeiter, Geld aus der Kasse zu nehmen oder griffen gleich selbst zu. Seit der Einführung von Deposit- und Kassentresoren sind diese Überfälle glücklicherweise stark zurückgegangen. Das regelmäßige Einlösen von Bankschecks ist eine viel sicherere Lösung als der Transport von großen Mengen Bargeld in Eigenregie.

Deposittresore lassen sich auch bestens mit einer offenen Kasse kombinieren, wenn die Kasse regelmäßig geleert und der Betrag in den Deposittresor verlegt wird. Bei diesen Deposittresoren handelt es sich dann um große Tresore, die nicht im Kassenbereich, an der Theke oder hinter der Bar stehen, sondern beispielsweise in abgeschlossenen Büroräumen oder im Keller. Diese Tresore sind in der Regel mit einem Einzahlschlitz oder einer Schublade versehen, durch die das Geld eingezahlt werden kann. Je nachdem, wo der Deposittresor zum Einsatz kommen soll, ergibt sich die Form, Größe und spezielle Funktion des Tresors. Es besteht sogar die Möglichkeit, das Geld via Rohrpost in den Tresor einzuzahlen.

Neben dem Einsatz im Handel und der Gastronomie werden Deposittresore auch häufig im Bereich der Autovermietung eingesetzt. Früher legte man den Schlüssel einfach auf den Vorderreifen oder warf ihn in den Briefkasten, heutzutage werden die Schlüssel in Deposittresore gelegt. Deposittresore für die Autovermietung sind spezielle Anfertigungen, die genau auf diese Art der Verwendung zugeschnitten und angepasst sind. Ihre Schlüssel sind also sicher eingeschlossen und von außen nicht erreichbar. Die Deposittresore für Schlüssel haben an der Rückseite lediglich einen schmalen Schlitz, durch den der Kunde den Schlüssel einwerfen, aber nicht wieder herausholen kann. Sicher und trocken!

Ein weiterer Einsatzbereich für Deposittresore sind Bibliotheken. Die Rückgabe von Büchern kann so bequem von außen durch die Wand erfolgen. Sicherlich benötigt man für Bücher ein nicht ganz so abgeriegeltes und abgesichertes System wie für Schlüssel oder große Mengen Bargeld, aber auch hier darf der Einzahltresor von außen nicht zu öffnen oder zu leeren sein.

Wie Sie sicher nun sehen konnten, sind die Einsatzmöglichkeiten von Deposittresoren schier zahllos und es gibt viele, viele denkbare Varianten. Neben den Produkten, die wir Ihnen auf TresorCompany.de zeigen, gibt es noch endlose individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Bei Fragen erreichen Sie unsere Mitarbeiter telefonisch oder per E-Mail!