Wertschutzschrank

Nicht jeder Wertschutzschrank ist wirklich aufbruchsicher. Es gibt bei den Tresoren oder Wertschtzschränke viele verschiedene Größen, aber auch unterschiedliche Sicherheitsstufen, die nicht immer zwangsläufig mit einem robusten Äußeren einhergehen. Manche Tresore oder Wertschtzschränke sehen schwer und sicher aus, doch in der Praxis erweist sich das oft als Irrtum. Leider, leider wird dieser Irrtum zumeist erst nach dem erfolgreichen Aufbrechen bemerkt. Um dem zuvorzukommen und um zu verhindern, dass Sie einen falschen Wertschutzschrank kaufen, haben wir hier die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst. Die folgenden Hinweise sollten Sie auf jeden Fall beim Tresorkauf beachten. Wenn wir Sie neugierig gemacht haben, dann lesen Sie gerne auf dieser Seite weiter.

Aufbruchsichere Tresore – welche Fragen sollte ich vor dem Kauf beantworten?

  • Was will ich aufbewahren, wie viele Gegenstände sind es und wie groß sind diese Gegenstände (Volumen)?
  • Wo soll der Tresor stehen?
  • Ist der Inhalt des Tresors versichert bzw. will ich ihn versichern lassen?
  • Wie kann ich den Tresor am besten befestigen/verankern/montieren?

Welches Schloss benötige ich (Schlüsselschloss oder elektronischer Code)?

Soll der Tresor brandgeschützt sein?

Aufbruchsichere Tresore – allgemeine Informationen:

Die Größe des aufbruchsicheren Tresors bestimmt in den meisten Fällen auch den Ort, an dem dieser montiert oder untergebracht werden soll. Ein Tresor, der schwer zu erreichen ist, ist zwar sicher, aber auch umständlich im (alltäglichen) Gebrauch. Es sei denn, er wird nur selten genutzt. Welcher Fall trifft auf Sie zu? Weiterhin gilt es zu bedenken, ob der aufbruchsichere Tresor verankert werden soll. Dieser Punkt ist mindestens genauso wichtig, wie der Tresor selbst. Beachten Sie hierbei auch, ob es in den Räumlichkeiten eine Fußbodenheizung gibt oder nicht. Oft kann der Tresor auch einfach an der Wand befestigt werden.

Aufbruchsichere Tresore – Schließmechanismen:

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten einen Tresor zu verschließen. In der Standardausführung ist ein Tresor mit einem Schloss mit passendem Schlüssel gesichert. Zudem ist dieser Schließmechanismus auch die kostengünstigste Option und Sie können bei Bedarf weitere Schlüssel anfertigen lassen. Ein elektronisches Schloss hingegen hat den Vorteil, dass es keinen Schlüssel gibt, der verloren gehen könnte. So können problemlos mehrere Personen den Tresor nutzen. Allerdings ist diese Variante im Vergleich zum Schlüsselschloss etwas teurer.

Für den Versicherer ist es vor allem wichtig zu wissen, dass das Schloss und der Tresor von einwandfreier Qualität sind. Unabhängige Gütezeichen zeigen Ihnen an, ob die Tresore den europäischen Versicherungsstandards genügen und als sicher im Sinne des Versicherers eingestuft werden. Dies ist besonders wichtig, denn viele Tresore, die momentan auf dem Markt sind, entsprechen den strengen Vorschriften leider nicht. Eines der bekanntesten Gütezeichen ist die ECB-S Zertifizierung. TresorCompany.de gehört zu den zertifizierten Händlern und steht so für geprüfte Qualität und sichere Standards.